Die offizielle Webseite der

Mit neuem Schwung in die Saison 22/23

Pottendorf: Mit Ende der Saison 2021/2022 wurde nicht nur eine mäßig erfolgreiche Saison abgeschlossen, sondern wurde bei der SVg Pottendorf auch ein umfassender Erneuerungsprozess gestartet. Neben einem neuen Trainer konnte der Verein gleich 7 starke Neuzugänge verpflichten. Der Blick in die Zukunft ist optimistisch.

Manfred Schaffer .- der  neue Mann an der Seitenlinie

Manfred Schaffer ist der neue Coach der SVg Pottendorf. Schaffer folgt auf Langzeittrainer Kustrin Fetahaj der den Verein nach 5 Jahren Richtung Au/L. verlässt. Obmann Sandro Baumgartner ist von der Trainerwahl überzeugt: „Es freut uns sehr, dass wir mit Manfred einen jungen, sehr engagierten Trainer verpflichten konnten. Wir sind sicher, dass mit ihm der notwendige Schwung in die Mannschaft zurückkehrt, den wir letzte Saison vermisst haben.“ Arbeit wartet auf Schaffer genug, sind neben dem Aufbautraining doch auch gleich sieben Neuzugänge und einige junge Eigenbauspieler zu integrieren.

Verstärkung gesucht und gefunden – 7 Neuzugänge für die SVg Pottendorf

Es war nicht weniger als der notwendige Umbruch im Kader der Kampfmannschaft. Mit sieben Neuzugängen, neun Abgängen sowie der Integration junger Eigenbauspieler zeigt die Mannschaft ein völlig neues Gesicht. Obmann Baumgartner: „Allem voran haben wir nach einer Verstärkung in der Defensive gesucht und konnten mit Ivan Brandic einen sehr starken und erfahrenen Mann verpflichten sowie mit Nemanja Vukovic einen verdienten Verteidiger zu uns zurückholen.“ Nicht weniger wichtiger war die Stärkung der Flügelpositionen und der Offensive. Mit Noel Ferenc Karasz und Zalan Jano schnüren in der kommenden Saison zwei junge ungarische Nachwuchshoffnungen ihre Schuhe in Pottendorf. Im Sturm gelang dem Verein die Verpflichtung von Alexander Kukolja den es gemeinsam mit Ivan Brandic aus der Wiener Oberliga (Cro Vienna) nach Pottendorf zog. Das Mittelfeld wird zukünftig mit Aykut Aktas und Ertugrul Ates (beide wechseln aus Günselsdorf zur SVg) verstärkt.

Obmann Baumgartner ist von der Qualität des Kaders überzeugt und setzt die Latte hoch. „Wir haben einen qualitativ sehr hochwertigen Kader. Natürlich wird es noch etwas Zeit in Anspruch nehmen 7 neue Spieler in die Mannschaft zu integrieren, das Ziel ist jedenfalls ein Platz im oberen Drittel der Tabelle.“

Noch hat Trainer Schaffer etwas Zeit an der Feinjustierung zu arbeiten. Bis zum Meisterschaftsbeginn steht noch ein letztes Testspiel gegen Siegendorf 1b am Programm, ehe der Verein am Samstag, 20.8.2022 mit einem Heimspiel gegen Wöllersdorf in die Saison 22/23 startet.